E-Bike oder Pedelec?

Allgemeine Information

Was ist ein E-Bike?

Der Begriff E-Bike wird sehr oft für Räder verwendet, die irgendeine Form von elektrischen Antrieb haben. Eigentlich beinhaltet der Begriff "E-Bike" nur die, deren Motor nur über einen Gasgriff, losgelöst vom Pedalieren des Fahrers/der Fahrerin, aktiviert werden. Das ergibt Geschwindigkeiten von mehr als 25 km/h. Die Bedienung ist mit einem Mofa oder Motorrad vergleichbar.

 

Was ist ein Pedelec?

Der Begriff "Pedelec", beschreibt ein Fahrrad mit Elektromotor, der den Fahrer/die Fahrerin lediglich beim Pedilieren unterstützt. Der Motor wird nur aktiviert, wenn in die Pedale getreten wird und die Geschwindigkeitsgrenze von 25 km/h nicht überschritten wird. Eine Unterstützung beim Anfahren oder Schieben des Rades ist mittlers Drehgriff oder Knopf bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h gestattet.

 

Gesetzliche Anforderungen

Eine maximale Nenndauerleistung des Motors von 250 Watt und eine Unterstützung bis max. 25 km/h gewährleistet, dass das Pedelec ein Fahrrad bleibt. Es ist frei von Kennzeichen und einer Versicherungspflicht. Es darf ohne Führerschein auf dem Fahrradweg gefahren werden  und es besteht keine Helmpflicht.

 

Warum soll ich mir ein Pedelec anschaffen?

Wir nennen Ihnen 5 Gründe, die dafür sprechen:

1) Ihr Aktionsradius erhöht sich, da die Motorunterstützung Sie nicht so schnell ermüden lässt.

2) Auch längere Strecken können Sie mit wesentlich weniger körperlicher Anstrengung bewältigen.

3) Bei kürzeren Strecken wie zum Beispiel ins Büro oder zum Einkaufen erreichen Sie mit weniger Energieaufwand Ihr Ziel.

4) Radfahren genießen ohne am Berg schieben oder sich bei Gegenwind abquälen zu müssen

5) Gesund und umweltschonend fortbewegen, wie bei einem herkömmlichen Fahrrad.